Kaffeesatz

Kaffeesatz-lesen

Das Lesen  ist eine spezielle Form des Wahrsagens. Ein entsprechendes Orakel deutet den Kaffeesatz, um die Antwort auf eine Frage zu erhalten. Diese Methode wird in der Populärkultur oft dargestellt, so auch in einem Teil der Harry Potter Reihe. In Buch und Film wird die Aussagefähigkeit des Kaffesatzlesens infrage gestellt – genau wie in der Realität.

Der Kaffeesatz

Um einen Kaffeesatz zu erhalten, muss man gemahlenen Kaffee in eine Tasse geben und mit heißem Wasser übergießen. Für gewöhnlich rührt man dann mit einem Löffel in der Tasse, damit der Kaffee sein Aroma abgibt und sich teilweise auflöst. Danach lässt man die Flüssigkeit ruhen, damit sich der verbliebene Kaffee auf dem Boden der Tasse absetzt und nicht beim Trinken stört. Wenn man seine Tasse dann ausgetrunken hat, bleibt ein Rest Kaffeesatz am Boden übrig. Mit etwas Kreativität kann man darin dann Formen erkennen.

 

Das Wahrsagen

Im Falle der Orakelversion dieses Kaffeegenusses, muss der Konsument dem Medium eine Frage stellen. Der Fragende wird dann dazu aufgefordert seine Energie zu bündeln und den Kaffee mit dem Finger umzurühren. Das soll eine bessere Bindung erzeugen als die Verwendung eines Löffels. Ob der Kaffee anschließend getrunken oder abgegossen wird, variiert. Im Anschluss wird die Tasse auf eine Untertasse gestürzt, um den Kaffeesatz zu kontrollieren. Manchmal wird auch direkt aus der Tasse gelesen. Das Medium interpretiert die Form des Kaffeesatzes und beantwortet damit die Frage, die zuvor gestellt wurde.

Schlussbemerkung

Ob das Lesen  nun funktioniert oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Viele nehmen es als Betrug war, manche sind anderer Meinung. Aber eines steht fest: Diese Art des Aufgusses, die bei uns „türkischer Kaffee“ genannt wird, ist definitiv eine Alternative zum herkömmlichen Filterkaffee und einen Versuch wert. Und wer weiß – vielleicht entdecken Sie ja hinterher etwas in Ihrem Kaffeesatz!